Motorrad-Navigationsgerät mieten

Wer vor dem Kauf eines Motorrad-Navigationsgerätes seinen Favoriten gerne testen möchte beziehungsweise sich noch nicht sicher ist, für welches Modell er sich entscheiden soll, ist jetzt nicht mehr darauf angewiesen, einen Kumpel zu haben, der ihm das gute Stück zum Probefahren ausleiht: Zumindest die zwei beliebtesten Modelle Garmin Zumo (500 deluxe) und TomTom Rider kann man auch bequem über das Internet zur Miete bestellen. Gefunden haben wir die Angebote bei der Online-Mietbörse erento.com.

Da sie vom selben Anbieter eingestellt worden, sind auch die Mietkonditionen ähnlich : Mietpreise 5,20 bzw. 4,60 € pro Tag, Vermietung ab 3 Tagen, bei längerer Miete auch Preisrabatt. Der Versand erfolgt innerhalb von 5 Tagen per DHL (6,90 €). Einige Zusatzteile (Batteriewächter, Stromadaption) sind kostenlos im Mietpreis enthalten, andere (Lenkermittelstreben, abschließbare Halter, Navihalterungen) können/müssen zusätzlich gemietet werden. Ein bluetooth headset ist beim Zumo schon im Grundumfang enthalten, beim Rider ist es ein Extra.

Hier gehts zu den Angeboten mit allen Details:
Garmin Zumo 500 deluxe
TomTom Rider

Motorrad-Navigationstrends 2009

Zum Jahresende kommt eine Menge neuer Navigationsgeräte und Kartensoftware heraus, die die Tourenplanung erleichtern sollen.

  • Bei den GPS-Empfängern hält die Touchscreen-Bedienung mehr und mehr Einzug, die Displays werden immer hochauflösender.
  • Es zeichnet sich ein künftigter Trend zu Geräten ab, die auch gescannte (Raster-)Karten verarbeiten können. Bisher gilt das nur für Vektorkarten – also Karten, die sich beliebig zoomen lassen, nur eine kleine Dateigröße haben, aber eben nicht von allen Weltgegenden verfügbar sind.
  • Im Zusammenspiel mit Google-Earth und anderen Programmen ergeben sich immer mehr Möglichkeiten für die Routenplanung.
  • Trotz des Trends zur GPS-Unterstützung beim Motorradfahren hat die gute alte Papierkarte sobald nicht ausgedient. Ihr Vorteil der Gesamtübersicht kann von den relativ kleinen Displays der GPS-Geräte nicht so schnell kompensiert werden wird. Einen Boom können daher auch hochauflösende topografische Karten verzeichnen.

In Ihrer aktuellen Ausgabe bespricht die Zeitschrift MotorradAbenteuer ausführlich einige neuere für den Outdoor-Einsatz konzipierte Geräte von Garmin (Colorado 300 und Oregon 300) und Magellan (Triton 2000) nebst zugehöriger Kartenplattform-Software und geht auch auf die letzten Entwicklungen bei den digitalen Karten verschiedener Anbieter ein.